Zusammenleben. Zusammenhalten.

Das bundesweite Motto zum Jubiläum

Ein vitaler öffentlicher Diskurs, an dem sich die Bevölkerung beteiligt, ist für den sozialen Zusammenhalt unserer Gesellschaft essentiell. Die Volkshochschule ist der Ort, an dem sich Menschen unterschiedlicher Herkunft und Milieus begegnen, gemeinsam diskutieren und voneinander wie miteinander lernen.

Volkshochschulen im gesamten Bundesgebiet wollen einen besonderen Beitrag zum gesellschaftlichen Zusammenhalt leisten und stellen ihr Herbstsemester 2019 unter das Motto „zusammenleben. zusammenhalten.“ Das gemeinsame Handeln erinnert an das 100-jährige Bestehen der Volkshochschulen in Deutschland, die sich seit ihrer Gründung als demokratische Orte des sozialen und politischen Lernens verstehen.

Diese Schwerpunktsetzung rückt den Auftrag der Volkshochschule aus der Zeit der Weimarer Republik, das demokratische Gemeinwesen zu fördern und zum gesellschaftlichen Zusammenhalt beizutragen, mitten ins 21. Jahrhundert.

Wir möchten mit Ihnen ins Gespräch kommen – zu Fragen des Zusammenlebens in unserer Stadt, in Europa und der Welt. Denn wir sind Teil einer Weltgesellschaft und Zusammenhalt, Solidarität und Verantwortung enden nicht an Landes- oder Staatsgrenzen. Entdecken Sie unsere Veranstaltungen, die sich mit diesen und vielen anderen wichtigen Themen des Zusammenlebens und Zusammenhaltens auseinandersetzen.

/ Kursdetails

Natur, Umwelt & Technik

Alexander von Humboldt und seine Haltung zur Natur, Kultur und der Rolle des Menschen

Bei diesem Vortrag handelt es sich um eine Veranstaltung aus der Reihe aus Anlass des 250. Geburtstags von Alexander von Humboldt am 14.09.2019 rund um seine Person, sein Denken und Wirken sowie die historischen Ereignissen seiner Zeit.

In Kooperation mit dem Schiff "Alexander von Humboldt", der Buchhandlung Geist, dem Übersee-Museum Bremen, dem Evangelischen Bildungswerk Bremen, der Wittheit zu Bremen und der Bremer Volkshochschule.

Niemand kann sagen, wir hätten es nicht gewusst: Schon Alexander von Humboldt wies auf ökologische Probleme durch menschliche Eingriffe in die Natur hin. Wir sprechen über das Menschenbild und die Werthaltungen Humboldts - wie er versuchte Natur, Kultur und Menschsein als Ganzes zu sehen, als Teile, die alle vernetzt sind und sich gegenseitig beeinflussen. Mit anschließender Diskussion.

Status: Anmeldung möglich

Kursnr.: 192M11-014

Kursart: Vortrag

Beginn: Di., 03.12.2019, 19:00 Uhr

Termine: 0

Kursort: "Alexander von Humboldt" - Das Schiff, Martinianleger

Gebühr: 0,00 €

Wollen Sie sich diesen Kurs für Ihren nächsten Besuch merken? Melden Sie sich an oder registrieren Sie sich und legen Sie ihn in Ihre Merkliste.



Teilnehmer*innen dieser Veranstaltung interessierten sich auch für:

Zu diesem Kurs sind keine Orte verfügbar.

Für diesen Kurs sind keine Termine vorhanden.