Bereichsicon
Jüdisches Leben

1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland


Anlässlich des Jubiläums „1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland“ beleuchten wir – gemeinsam mit vielen anderen Volkshochschulen – die wechselvolle Geschichte der Jüdinnen und Juden in Deutschland und Bremen. Wir würdigen deren bis heute außerordentlichen Beitrag zur Kultur.

Warum setzen wir 2021 diesen Themenschwerpunkt?


Im Jahr 321 n. Chr. gestattete der römische Kaiser Konstantin den jüdischen Bürgern Kölns die Ausübung von Ehrenämtern. Das gilt als ältester Beleg für die Existenz einer jüdischen Gemeinde auf deutschem Boden. Der Deutsche Volkshochschul-Verband (DVV) will das reiche kulturelle Erbe jüdischer Menschen in Deutschland bekannter zu machen und unterstützt deshalb dieses Jubiläum gemeinsam mit seinen 16 Landesverbänden.

Mit zahlreichen Bildungs- und Kulturangeboten setzen die Volkshochschulen ein starkes Zeichen für Vielfalt und Toleranz und positionieren sich gegen Antisemitismus. Die Anregung dazu erhielt der DVV von dem Verein „321-2021: 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland“.

Weitere Infos über den Verein und sein Programm unter www.1700jahre.de

Seit wann gibt es jüdisches Leben in Bremen?


Mitte des 14. Jahrhunderts, so vermuten Historiker, siedeln erstmals Juden in Bremen. 1803 konstituiert sich hier die jüdische Gemeinde. 1863 wird die erste Synagoge in der heutigen Kolpingstraße eingeweiht, ab 1896 hat die Gemeinde einen eigenen Rabbiner. 1933 leben 1.314 jüdische Mitbürger*innen in Bremen.

In der Reichspogromnacht am 9. November 1938 werden in Bremen fünf Menschen ermordet. 1941 beginnen die Deportationen nach Minsk und Riga, 1942 nach Auschwitz und Theresienstadt.

1945 gründet Carl Katz die neue Israelitische Gemeinde (heute Jüdische Gemeinde im Lande Bremen). 1961 wird die Synagoge in der Schwachhauser Heerstraße eingeweiht.

 

 

Termine



Podcast


Bremen Jüdisches Leben
5 Treffer für Jüdisches Leben
Kurse pro Seite:

Über das Leben in jüdischen Gemeinden - Online 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland 

Im zweiten Teil der online-Seminarreihe geht es um das Leben in orthodoxen und nicht-orthodoxen jüdischen Gemeinden in Deutschland. Wie ist der ...

Gebühr: 9,00 €

Ort: Online-Kurs am eigenen PC

Datum: 07.10.2021

Die Arbeit als Rabbiner*in - Online 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland 

Die Arbeit und der Lebensalltag von Rabbiner*innen stehen im Mittelpunkt des dritten Teil der Reihe. Außerdem sprechen wir darüber, wo Rabbiner*innen ...

Gebühr: 9,00 €

Ort: Online-Kurs am eigenen PC

Datum: 04.11.2021

Was bedeutet es heute, jüdisch zu sein? - Online 

Die jüdische Gemeinschaft begeht 2021 ein besonderes Jubiläum: In diesem Jahr leben Jüdinnen und Juden nachweislich seit 1.700 Jahren auf dem Gebiet ...

Gebühr: 0,00 €

Ort: Online-Kurs am eigenen PC

Datum: 24.11.2021

Antisemitismus erkennen und begegnen - Online 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland 

Immer wieder zeigt sich, dass der Antisemitismus in Deutschland nach wie vor vertreten ist und sogar wieder zunimmt. Wir wollen schauen, woran ...

Gebühr: 9,00 €

Ort: Online-Kurs am eigenen PC

Datum: 09.12.2021

Spuren jüdischen Lebens in Bremen 

Erst lange außen vor gehalten, dann toleriert, akzeptiert, integriert. Schließlich verfolgt, vertrieben, vernichtet - danach ein zaghafter Neubeginn, ...

Gebühr: 7,00 €

Ort: Ecke Obernstraße/Sögestraße

Datum: 23.01.2022