Bildungszeiten

Bildungszeiten der Bremer Volkshochschule sind Seminare, an denen jede*r Interessierte teilnehmen kann. Bildungszeit ist für alle da!

Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer im Lande Bremen haben einen gesetzlichen Anspruch auf Bildungszeit von insgesamt 10 Tagen in zwei Jahren. Während der Bildungszeit wird das normale Arbeitsentgelt weitergezahlt. Bildungszeiten dienen der politischen, beruflichen und allgemeinen Weiterbildung. Die Bremer Volkshochschule bietet über das ganze Jahr zahlreiche Bildungszeiten zu verschiedenen Themen an. Die Veranstaltungen sind in der Regel von Montag bis Freitag als fünftägige Wochenveranstaltungen organisiert. Kürzere Bildungszeiten finden Sie über die Auswahl 1-4tägigen weiter unten. Sofern kein Ort angegeben wird, ist der Veranstaltungsort Bremen. Die Auswahl Außerhalb zeigt Ihnen Bildungszeiten, die nicht in Bremen stattfinden, an. Für diese Veranstaltungen können Reise- und Übernachtungskosten anfallen.

Manche Bildungszeiten werden als Bildungsurlaub in Niedersachsen anerkannt. Bitte nutzen Sie dafür die Auswahlmöglichkeit weiter unten.

Für eine zeitliche Eingrenzung nutzen Sie bitte den Zeitraumfilter.

 

Wichtige Informationen zur Bildungszeit

Seit Juli 2010 gibt es für Bildungszeiten  nach dem Bremischen Bildungszeitgesetz  (BremBZG) wichtige Änderungen:

  • Die Mindestdauer beträgt nur noch einen Tag (mit acht Unterrichtsstunden)
  • Anträge an den Arbeitgeber sind in der Regel 4 Wochen vor Beginn zu stellen
  • Ein nicht genutzter Bildungszeitanspruch  (10 Tage in zwei Jahren) kann nicht mehr  in den nächsten Bezugszeitraum übertragen werden – der Anspruch verfällt dann.

Weitere Informationen zur Bildungszeit in  Bremen finden Sie unter:  www.bildungszeit.bremen.de

 

/ Kursdetails

Alphabetisierung

Tabuthema - Erwachsene mit Lese- und Schreibschwierigkeiten Sensibilisierungsschulung: Anzeichen erkennen, Informationen geben, Unterstützung anbieten (Basisschulung)

Im Land Bremen leben mehr als 52.000 Menschen im erwerbsfähigen Alter (12% der Bevölkerung), die große Schwierigkeiten beim Lesen und Schreiben haben. Sie können keine einfachen zusammenhängenden Texte lesen und schreiben und haben darum oft nicht die Möglichkeit, in angemessener Form am gesellschaftlichen Leben teilzunehmen. Viele scheuen sich, Hilfe anzunehmen und kennen die Lernangebote nicht, denn sie sprechen lieber nicht über ihre Situation und geben sich nicht zu erkennen. Ein nicht aufzulösendes Tabu also?
Sie lernen praxisnah und anschaulich, wie Sie als Kontaktperson Menschen mit Lese- und Schreibschwierigkeiten erkennen, sie sensibel darauf ansprechen und erfolgreich in Lernangebote bzw. an entsprechende Einrichtungen vermitteln. Dabei werden Hintergrundfakten zu geringer Literalität ebenso beleuchtet wie die Auswirkungen der Lese- und Schreibschwierigkeiten im Alltag und Berufsleben betroffener Menschen. Wir überlegen gemeinsam, welche Rolle Sie zukünftig als Kontaktperson einnehmen können.

Status: Anmeldung möglich

Kursnr.: 201M96-010

Kursart: Bildungszeit

Beginn: Mo., 08.06.2020, 09:00 Uhr

Termine: 1

Kursort: VHS am Bahnhof, Raum 6.2.

Gebühr: 0,00 €

Wollen Sie sich diesen Kurs für Ihren nächsten Besuch merken? Melden Sie sich an oder registrieren Sie sich und legen Sie ihn in Ihre Merkliste.



VHS am Bahnhof, Raum 6.2.
Breitenweg 2
28195 Bremen
Datum
Uhrzeit
Ort
Datum

08.06.2020

Uhrzeit

09:00 - 15:45 Uhr

Ort

Breitenweg 2, VHS am Bahnhof, Raum 6.2.