Viele Deutsche können nicht ausreichend
lesen und schreiben!

Wenn Sie diesen Text lesen können, sind Sie besser dran als mehrere Millionen Mitbürger*innen, die nicht ausreichend lesen und schreiben können. Sie haben Schwierigkeiten mit den täglichen schriftlichen Dingen und sind auf fremde Hilfe angewiesen.

Die Bremer Volkshochschule bietet Erwachsenen und Jugendlichen an, in kleinen Gruppen das Lesen und Schreiben zu lernen – von Anfang an oder um noch vorhandene Kenntnisse aufzufrischen und zu erweitern. Das Lerntempo wird von den Teilnehmenden bestimmt.

Wenn Sie jemanden kennen, der lesen und schreiben lernen möchte, geben Sie ihm bitte unsere Telefonnummer. Anrufe werden selbstverständlich vertraulich behandelt. Die Teilnahme ist in der Regel kostenlos und auch noch nach Kursbeginn möglich.

Teilnahme nur nach vorheriger Beratung. Bitte rufen Sie uns zur Vereinbarung eines Beratungstermins an.

Kontakt siehe unten.

An der Bremer Volkhochschule hat die Fachstelle für Alphabetisierung ihre Arbeit aufgenommen. Sie koordiniert die Einrichtung eines Netzwerks für Anbieter von Alphabetisierungs- und Grundbildungskursen und sensibilisiert Schlüsselpersonen für das Thema. Sie treibt die Öffentlichkeitsarbeit unter den Betroffenen voran sowie die Qualifizierung des Bremer Lehrpersonals.

 

Lesen und Schreiben lernen für Migrantinnen und Migranten

Nicht alle Zuwanderer können in lateinischer Schrift lesen und schreiben. Manche haben in ihrer Heimat nur kurz eine Schule besucht. Andere beherrschen eine Sprache, der ein anderes Schriftsystem zugrunde liegt, wie etwa Arabisch oder Russisch.

Menschen mit Migrationserfahrung, die das Lesen und Schreiben im lateinischen Schriftsystem erlernen oder verbessern wollen, bieten wir Alphabetisierungskurse an. Den Besuch der Kurse finanziert in vielen Fällen das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge.

Vor der Anmeldung zum Alphabetisierungskurs ist eine Beratung notwendig. Bitte vereinbaren Sie telefonisch einen Termin.

Zum Kontaktformular
Kontakt: Fachbereich Grundbildung Tel.: 0421 361-3675 oder grubi@vhs-bremen.de